Der 8. Tag beginnt stressig, aber dennoch mit einem weiteren Vitaminschub. Wir machen uns schon bald einmal auf den Weg nach Äkäslompolo.

Ein kleiner Zwischenhalt in Sirkka war noch nötig um die letzten Mahlzeiten für den Rest der paar Tage noch zu komplettieren.

So kommen wir knapp zum vereinbarten Zeitpunkt in Äkäslompolo für die nächste SURPRISE an. Oha, Helme fassen...

Einen Ausritt mit Pferden durch die Wälder von Lappland ist ein wunderschönes Erlebnis. Auch wenn anfänglich mindestens 2 Nohoros fast in die Hose....

Mit Kaffee und Kuchen beenden wir eine weitere Surprise und freuen uns auf die kommenden Stunden in Äkäslomplolo mit Tinu und Röfu.

Endlich stehen wir vor dem neu errichteten Haus von Tinu, das er zum grössten Teil selbst gebaut hat. Nach einer kurzen Führung durchs Haus haben wir knapp noch Worte für diesen Traum von Tinu, den er sich hier erfüllt hat.

Zum Znacht gab es die weit über die läppischen Grenzen berühmte Lachssuppe vom Yläs Humina. Nach ein paar weiteren Bier im Pub und einigen Gesangseinlagen von Tinu machten wir uns alle zusammen auf nach Kelohovi.

Für die Zuhausegebliebene haben wir schlechte Nachrichten: Als wir zurück in Kelohovi waren erschien das lang ersehnte Nordlicht in voller Pracht. Noch mehr Bilder findet Ihr >hier<