Der erste richtige Kelohovi-Tag beginnt heute nicht in aller Frühe, nein wir lassen uns richtig Zeit. Die Automatismen sind schon wieder im vollen Gange. Kaffemaster Roger bedient die Kaffeemaschine als hätte er nie etwas anderes gemacht.

Auch der heutige Tag steht im Zeichen des Wassers und weiteren Herausforderungen die uns die Vorbewohner netterweise überlassen haben.

Nach dem üppigen Frühstück gings dann daran die Wasserleitung vom Wasserloch im See möglichst nahe an die Hütte zu führen, um die Wasserversogung für uns sicherzustellen. Dies gelang bis ca. in die Hälfte des Weges. Von dort musste dann das Wasser in Kesseln zur Hütte getragen werden. Auf der Zuleitung zur Zisterne wurde behelfsmässig ein Trichter angebracht und dann schütteten wir Kessel um Kessel runter.

Mit dem edlen Gut Wasser ist es dann auch entlich möglich die Küche soweit mal sauber zu machen, das einem Einsatz des Kochs für Nachtessen nichts mehr im Wege steht. Bevor aber das Nachtessen zubereitet wird, besprechen wir uns noch in unserer 4-er Selbsthilfegruppe und stellen fest das alle 4 im frührern Leben als Bäckermeister gelebt haben. So entschliessen wir uns fürf Sonntag einen feinen Butterzopf zu backen.

Bevor wir den heutigen Film (Starsky & Hutch) auf die Leinwand projezieren, muss noch kurz der fertig gebackene Zopf probiert werden... man glaubt es nicht, der Zopf war einfach nur Lecker.

Wir sind noch immer mit der Wasserzuleitung aus der Zisterne beschäftigt, die 2 Techniker Dani und Ivo haben nun nach dem Ausschlussverfahren die ganze Pumpe auseinander genommen um den Fehler zu lokalisieren. Nach Stunden wird klar es liegt an einer Verstopfung der Zuleitung, wahrscheinlich Eis.. Wir werden stündlich heisses Wasser runtergiessen und hoffen...

Der Countown hat nun begonnen... Das erste Essen geht nun in Produktion, auf dem Menu steht gebratener Lachs in Knoblauchbutter mit Salzkartoffeln. Dazu kredenzt der Sommelier einen feinen französischen Merlot.

Nach dem feinen Essen und einer gewissen Verdauungszeit begeben sich die Kelohovis zum ersten Saunagang der diesjährigen Odysse. Einfach nur herrlich, 90 Grad Celsisus in der Sauna und -14 Grad Celsius draussen. Danach fühlt man sich wie neugeboren.

Dann war es Zeit für die heutige Nocturne, im Kelohovi-Kino wurde "Inception" gespielt. Dazu wurde entweder ein Glas Glenlivet oder Glengoyne gereicht. Um 5 Uhr Morgens wurde auch dieser Tag im Kelohovi beendet und man liess sich zum Träumen nieder..